Werner-von-Siemens-Schule goes Brighton

In der Zeit vom 17. bis zum 22. März 2019 bot die Werner-von-Siemens-Schule erstmals eine Sprachreise nach Brighton in England an. Organisiert von Theresa Jung und Tobias Köhler, begleitet von Vanessa Jarosch, machten sie sich mit den 40 ausgelosten Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 7 bis 9 auf die Reise. Auf dem Programm standen unter anderem eine Tagesfahrt nach London und eine Erkundung der Kreidefelsenformation „Seven Sisters“.

Mit dem Bus ließen die 40 Schülerinnen und Schüler kurz vor Mitternacht die Werner-von-Siemens-Schule hinter sich und traten die Fahrt nach Brighton an. Bereits die Fährfahrt von Dünkirchen nach Dover war ein Erlebnis und bot eine großartige Aussicht auf die Kreidefelsen vor Dover, die die jungen Sprachreisenden während ihrer Fahrt noch genauer kennen lernen sollten.

In Brighton angekommen war zunächst Zeit das Pier und die Stadt zu erkunden, bevor abends der Empfang bei den Gastfamilien stattfand.

Der zweite Tag der Sprachreise begann in Eastbourne mit einer kleinen Wanderung entlang der hügeligen, weißen Klippen. Besonders der Blick vom Beachy Head, dem mit 162 Metern höchsten Kreidefelsen Großbritanniens, begeisterte alle. Einige Schüler wanderten mit Tobias Köhler entlang der Klippen nach Brighton und genossen die Meeresluft. Ein ruhiger Tagesausklang in Brighton wurde dann genutzt, um neue Kraft zu sammeln, denn bereits am folgenden Tag stand das Highlight der Exkursion an – die Fahrt in Englands Hauptstadt.

In London angekommen, begann die Erkundungstour zunächst zu Fuß. So ging es auf eine große Sightseeing-Tour von Westminster zum Piccadilly Circus. Was es da nicht alles zu sehen gab: Houses of Parliament mit dem berühmten „Big Ben“, Westminster Abbey, Downing Street, Horse Guards Parade, St. James‘ Park, Buckingham Palace und und und… Auch das Timing stimmte – die berühmte Wachablösung konnte gleich zweimal beobachtet werden. Nach etwas Freizeit in Kleingruppen ging es anschließend auf eine Stadtrundfahrt, die den Schülern viel über das alte London aufzeigte, aber auch aktuelle Themen (Brexit) aufgriff. Den Abschluss dieses Tages bildete der Besuch der Tower Bridge bzw. des Tower of London.

Bevor es wieder auf die Heimreise ging, gab es einen weiteren interessanten Tag im fast schon heimatlichen Reiseziel Brighton. Zwei Einheimische zeigten die bekannten aber auch die geheimen Highlights der Küstenstadt. Auch ein Besuch des Royal Pavillons durfte nicht fehlen, bevor die Heimreise angetreten werden musste.

(Textvorlage: Theresa Jung)

  • england_1
  • england_2
  • england_3
  • england_4
  • england_5

Simple Image Gallery Extended