Die Vertretung der Eltern - Elternbeiräte

An unserer Schule "schwitzen" nicht nur Kinder und Lehrer - nein, auch die Eltern beteiligen sich rege am Geschehen:

. . . als Klassenelternbeirat

In jeder Klasse wird ein Elternbeirat und ein Stellvertreter für die Dauer von zwei Jahren gewählt.
Der Klassenelternbeirat bildet eine Schnittstelle zwischen den Schülern, den Eltern und den Lehrern einer Klasse - und er vertritt "seine" Klasse in den Schulelternbeiratssitzungen. Er kümmert sich - natürlich nicht allein - um regelmäßige Elternabende, Elternstammtische ... und alles, was der "Klasse" im weiteren Sinne sonst noch so alles einfällt. Der Elternbeirat und sein Stellvertreter sind automatisch Mitglied im Schulelternbeirat.

 . . . und im Schulelternbeirat (SEB)

Alle Klassenelternbeiräte zusammen bilden den Schulelternbeirat, kurz SEB genannt.
Der Schulelternbeirat trifft sich alle ein bis zwei Monate um Aktivitäten, Probleme und Maßnahmen in Bezug auf die Schule zu besprechen. Er hat ein wachsames Auge auf alles, was unsere Kinder angeht, vom Stundenplan über die Lehrerversorgung bis hin zur Gestaltung des Innen- und Außenbereichs unserer Schule.

. . . und als Vorsitzende des Schulelternbeirats

SEBDer Schulelternbeirat wählt für die Dauer von zwei Jahren eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden und eine stellvertretende Vorsitzende oder einen stellvertretenden Vorsitzenden.
Diese sind die Schnittstelle zwischen der Elternvertretung und der Schulleiterin.


Am 24. September 2019 wurden Natascha Dümler als Vorsitzende und Martin Dierks als stellvertretende Vorsitzende gewählt.