TheGrue.org


Corona Diary1Schulschließungen aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie - Ein Einblick in die  Auswirkungen auf die Werner-von-Siemens-Schule,

Teil 1: Schulschließung bis Osterferien

Es ist still geworden in der Ascher Straße 60. Aber nicht nur hier, auch in anderen Teilen Maintals, Hessens und Deutschlands. Seit dem Tag der Schulschließungen am 16. März 2020 muss die Werner-von-Siemens-Schule eine der größten Herausforderungen der Schulgeschichte meistern.

Keine Kinder und Jugendliche mehr auf den Fluren, in den Klassenzimmern oder auf dem Schulhof.

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet das, den Unterrichtsstoff von zuhause aus zu bearbeiten - und für ihre Lehrerinnen und Lehrer, sie zuhause bestmöglich „fern“ zu betreuen.

Drei Wochen „Homeschooling“ liegen hinter uns und zwei Wochen Osterferien, wie wir sie noch nicht erlebt haben.

Doch was bedeute das „Homeschooling“ für die Schülerinnen und Schüler - und für die Lehrkräfte der Werner-von-Siemens-Schule? 

Zu allererst bedeutet es einen gewaltigen Organisationsakt. Alle Lehrkräfte haben im Akkord daran gearbeitet, noch vor dem 16. März Aufgaben und Arbeitsmaterial für die kommenden drei Wochen zusammenzustellen. Der Kopierer lief an diesem Wochenende heiß. Gespräche mit dem Elternbeirat, der Schulleitung und Kollegen wurden geführt.

Am Montag kamen dann alle Schülerinnen und Schüler in die Schule, um sich ihre „Päckchen“ mit Aufgaben abzuholen. Die Stimmung war unwirklich - bei den Kindern und ihren Lehrern. Und dann wurde es still im Schulgebäude. Aufgaben mussten von nun an zuhause erledigt werden.

In dieser außergewöhnlichen Zeit wurde das digitale Medium zu einem großen Bestandteil der Arbeit. Über E-Mails, aber auch über Telefon, haben sich die Lehrerinnen und Lehrer um ihre Schülerschaft gekümmert, koordiniert und es wurden viele Fragen geklärt. Besonders wichtig dabei war es, die Kinder und Jugendlichen nicht im Stich zu lassen. Sie konnten sich immer über E-Mails an ihre Lehrer wenden. Auch in den Osterferien standen die Lehrkräfte für Fragen zur Verfügung. Es fand insgesamt ein besonders reger Austausch mit Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrinnen und Lehrern statt.

Eine Notbetreuung wurde ebenfalls eingerichtet. Diese wurde dann ab der zweiten „schulfreien“ Zeit von einem Kind in Anspruch genommen. Für alle Lehrkräfte, die nicht zur Risikogruppe gehören, wurde ein Einsatzplan für die Notbetreuung ausgearbeitet. Auch in den Ferien und an den Wochenenden haben sich Lehrerinnen und Lehrer bereit erklärt, in der Notbetreuung einzuspringen, was bisher noch nicht nötig wurde.

In der Notbetreuung wurde gebastelt, gemalt, am PC „gearbeitet“ und draußen auf dem Schulhof bei herrlichem Wetter gespielt. Zur Mittagszeit übernahm der SC Budokan die Betreuung des angemeldeten Kindes.

Die ungewöhnlichen Osterferien wurden genutzt, um erneute „Päckchen“ für den Fall einer Erweiterung des „Homeschooling“ vorzubereiten. Um den nötigen Abstand zu wahren, wurden Zeitpläne zum Kopieren erstellt und der Kopierer lief wieder einmal heiß.

Nach dem Osterwochenende kam dann endlich eine Nachricht: Die Schulschließungen werden teilweise aufgehoben: Das betrifft alle Abschlussklassen und die 4. Klassen der Grundschule.

Zum Teil Aufatmen - zum Teil Ratlosigkeit. Noch viel mehr Fragen galt es nun zu beantworten. Einige von ihnen kniffliger als andere. Für alle anderen Jahrgänge aber Gewissheit: Das „Homeschooling“ geht weiter.

Um die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 3 und 5 bis 8/9 mit den bereits ausgearbeiteten Materialien zu versorgen, sind einige Lehrerinnen und Lehrer kreativ geworden:

Die „Päckchen“ wurden kurzerhand per Fahrrad ausgeliefert, um unnötiges Porto zu sparen sowie ein umweltfreundliches Vorbild zu sein. Also begaben sich einige Lehrkräfte am Montagvormittag auf eine kleine „Radtour“ durch Maintal. Zwischendurch begegnete man sich am gleichen Haus, es wurde kurz - mit nötigem Sicherheitsabstand - geplaudert und weiter fuhr der „Lehrer-Fahrrad-Kurier“ durch Maintal. Erfreulicherweise spielte an diesem Tag das Wetter mit, es war strahlender Sonnenschein.

Spannend wird es in der kommenden Zeit für die 4. Klassen, sowie besonders für die Abschlussklassen. Dazu mehr in Teil 2.

[Textvorlage: Laura Gutgesell] 

  • Corona-Diary1
  • Corona-Diary2
  • Corona-Diary3
  • Corona-Diary4
  • Corona-Diary5
  • Corona-Diary6
  • Corona-Diary7
  • Corona-Diary8
  • Corona-Diary9
  • Corona-Diary10
  • Corona-Diary11
  • Corona-Diary12
  • Corona-Diary13
  • Corona-Diary14
  • Corona-Diary15

Simple Image Gallery Extended